!!Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau!!

FauSt-Formel

FauSt steht für Fachschaftentagung umweltbezogener Studiengänge. Hierbei handelt es sich um ein Vernetzungstreffen für deren Vertreter mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten. Die mehrtägige Konferenz findet einmal pro Semester statt und wird jeweils von einer der teilnehmenden Fachschaften ausgerichtet. Sie dient zum Austausch studiengangsrelevanter umwelt- und hochschulpolitischer Themen, sowie zur Ideensammlung für Fachschaftsarbeit.

Was ist die FauSt?

Die FauSt ist eine bundesweite Studienvertretung für Studierende und Fachschaften umweltbezogener Studiengänge mit technischem Hintergrund.
Jede Fachschaft eines umweltbezogenen Studiengangs kann Vertreter*innen zu der Tagung entsenden. Sie wird jedes Semester von einer Fachschaft ausgerichtet und dient als Vernetzungstreffen zwischen den Fachschaften.
Außerdem werden relevante umwelt- und hochschulpolitische Themen besprochen, Ideen und Erfahrungen bezüglich der Fachschaftsarbeit ausgetauscht sowie Stellungnahmen und Positionspapiere verfasst. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Qualitätskontrolle und der Vergleichbarkeit der Studiengänge.

Die Tagung ist mehrtägig und entweder an der Uni/ Hochschule oder externe in bspw. einem Gruppenhaus. Die Themen werden in Arbeitskreisen behandelt und in dem Endplenum diskutiert und vorgestellt.
Zwischen den Tagungen wird die FauSt von dem ständigen Ausschuss (StAuF) vertreten. Dieser wird bei jeder FauSt neu gewählt und besteht aus 3 Studierenden von verschiedenen Hochschulen.

Die FauSt wurde 2017 in Weimar auf der UrFauSt gegründet und ist seitdem in einer stetigen Weiterentwicklung. Wir wollen mit unseren Gesprächspartnern innovative Konzepte des nachhaltig-technischen Wandels an Hochschulen, in Wirtschaft und Gesellschaft etablieren, sowie die Lehre an den Hochschulen verbessern. Mit dem umfassenden Wissen über Umweltprobleme geht auch die Verantwortung einher, diesen zu begegnen. Dieser Verantwortung versuchen wir, unter Berücksichtigung unserer Möglichkeiten, bestmöglich gerecht zu werden, zum Beispiel durch die Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien bei der Austragung der FauSt.